⚠️ Aktuell haben wir eine hohe Nachfrage, wodurch die ersten Termine für Anfang April bereits ausgebucht sind. Wir bemühen uns jedoch, zusätzliche Termine für euch bereitzustellen. Vielen Dank für die Geduld ⚠️

Schreibe mit Uns im Chat

Montag - Freitag 09-17 Uhr

Information

Was tun bei Rückenschmerzen?

Rückenschmerzen sind Schmerzen an der Körperrückseite, die von den Schultern bis hin zum Gesäß reichen können. Da mehr als 70 Prozent der Deutschen nach eigenen Angaben mindestens einmal im Jahr akute Rückenschmerzen haben, werden sie auch als Volksleiden bezeichnet. Die Schmerzen können in ihrem Schweregrad variieren und sich dumpf, pochend oder stechend anfühlen. In jedem Fall ist es wichtig, die Ursache zu finden, damit die entsprechende Behandlung gefunden werden kann. Werden Rückenschmerzen chronisch, können sie die Lebensqualität stark beeinträchtigen.

Das Ziel des Artikels ist es, eine Vielfalt an Herangehensweisen vorzustellen, mit denen Patienten regelmäßig gute Erfahrungen machen. Viele der Behandlungsmaßnahmen können sowohl prophylaktisch als auch behandelnd eingesetzt werden. Andere, wie die Einnahme von medizinischem Cannabis, eignen sich besser als akute Behandlung, um Schmerzen schnell und effektiv zu beseitigen.

Die wichtigsten Punkte

  • Rückenschmerzen sind ein weit verbreitetes Gesundheitsproblem, das sowohl akut als auch chronisch auftreten und sich in Schweregrad und Symptomatik stark unterscheiden kann. Viele Rückenschmerzen verschwinden von selbst. Wer jedoch die Ursache kennt, kann die Schmerzen schneller lindern und einem erneuten Auftreten vorbeugen.
  • Man kann im Alltag einige Vorsichtsmaßnahmen beachten, um Rückenschmerzen zu vermeiden. Dazu gehört zum Beispiel das richtige Heben von schweren Gegenständen. Bei Schreibtischarbeit hilft ein ergonomischer Stuhl und auch in anderen Lebenslagen gibt es unterstützende Maßnahmen. Auch Stressbewältigung ist wichtig, da es sonst zu Verspannungen kommen kann.
  • Bei akuten Schmerzen ist die Anwendung von Wärme gut geeignet, um die Durchblutung zu fördern. Auch Rückenübungen helfen, die Gesundheit des Rückens zu verbessern. Akupunktur ist eine Behandlungsmethode aus der chinesischen Medizin, die vielen Patient:innen langfristig hilft. Insgesamt ist ein ganzheitlicher Ansatz wichtig.
  • Cannabis als Medizin ist aufgrund seiner langen Geschichte der Anwendung und seiner vielfältigen Wirkstoffe Gegenstand intensiver Forschung. Vor allem sind die Cannabinoide THC und CBD gegen Rückenschmerzen beteiligt, denn sie wirken schmerzlindernd und entzündungshemmend.

Ursachen von Rückenschmerzen

Muskelverspannungen und Überlastungen sind die häufigsten Ursachen für Rückenschmerzen. Dies erklärt auch, warum ein Großteil der deutschen Bevölkerung mindestens einmal im Leben über starke Rückenschmerzen klagt. Die Ursachen sind vielfältig. Häufig sind es Stress, körperliche Arbeit, Fehlhaltungen oder Bewegungsmangel. In manchen Fällen handelt es sich auch um sogenannte unspezifische Rückenschmerzen, die keine eindeutige Ursache haben oder auf eine Kombination der genannten Gründe zurückzuführen sind. Auch wenn die meisten akuten Rückenschmerzen von selbst wieder verschwinden, ist es besser, so früh wie möglich zu handeln, um wiederkehrende Schmerzen oder Langzeitfolgen zu vermeiden.

Rückenschmerzen können in einigen Fällen auch durch Fehlstellungen, Entzündungen oder Verletzungen entstehen. Bei Arthrose entstehen die Schmerzen beispielsweise durch Gelenkentzündungen, während Bandscheibenvorfälle die Nervenwurzeln reizen. Auch Zerrungen oder Sportverletzungen sind häufig Schuld. Aber was hilft gegen Rückenschmerzen? Mit diesen Tipps kommst du weiter.

1. Vorbeugen mit rückenfreundlichem Sport

Rückenschmerzen sind in vielen Fällen die Folge einer zu schwachen Muskulatur. Rückenschonende Sportarten wie beispielsweise Schwimmen, Yoga oder gezieltes Krafttraining helfen dabei, den Rücken zu stabilisieren. Bei der Wahl der Sportart ist es wichtig, dass die Gelenke geschont werden, ein geringes Verletzungsrisiko besteht und Dehnübungen eingebaut werden. Eine gute Flexibilität verbessert die Beweglichkeit der Wirbelsäule und verringert Verspannungen. Es ist ratsam, sich jeden Tag etwas zu bewegen und eine regelmäßige Sportroutine aufrechtzuerhalten. Dazu kommt, dass Sport zu einem gesunden Körpergewicht beiträgt, was für einen gesunden Rücken sehr wichtig ist.

2. Heben und Tragen mit Vorsicht

Unabhängig davon, ob das Heben und Tragen von Lasten Teil deiner täglichen Arbeit ist oder nur gelegentlich anfällt, ist die richtige Technik das A und O. Geh in die Knie, bevor du einen schweren Gegenstand abhebst und vermeide dabei Drehbewegungen. Das Gewicht sollte möglichst auf beide Körperseiten verteilt sein. Regelmäßige Pausen ermöglichen dem Rücken zwischendurch Entlastung. Wer täglich Lasten transportieren muss, kann mit gezieltem Training zusätzlich die Muskulatur stärken oder mit Hilfsmitteln wie Rückenstützgürteln die Belastung erleichtern.

3. Richtig sitzen, stehen, laufen und schlafen

Bei der Vorbeugung und Linderung von Rückenproblemen spielt die richtige Körperhaltung eine entscheidende Rolle. In diesen nützlichen Tipps wird erklärt, wie man den Rücken den ganzen Tag lang stützen kann.

  • Ergonomische Stühle sind wichtig für alle, die viel sitzen. Mit ihrer ergonomischen Form stützen sie den Rücken und sind oft individuell anpassbar, um die Körperhaltung zu fördern. Kniestühle oder Sitzbälle sind außerdem geeignete Alternativen.
  • Die richtige Haltung. Viele Personen verfallen beim Stehen in ein Hohlkreuz und belasten somit ihre Bandscheiben, Muskeln und Bänder, was in Rückenschmerzen resultieren kann. Bewusst aufrechtes Stehen, gezieltes Training und mehr Körperbewusstsein können dem Abhilfe schaffen.
  • Schuheinlagen. Häufiger als gedacht entstehen Rückenschmerzen durch Fehlbelastungen oder Gleichgewichtsprobleme. Schuheinlagen korrigieren dies, indem sie das Fußgewölbe stützen und die Belastung auf die Wirbelsäule verringern. 
  • Eine gute Matratze. Gesunder Schlaf hat einen enormen Einfluss auf die Gesundheit. Um den Rücken zu schonen und die Wirbelsäule natürlich auszurichten, lohnt es sich, in die richtige Matratze zu investieren. Rückenschmerzen können vermieden und gelindert werden.

4. Wärme Auflagen

Bei plötzlich auftretenden Rückenschmerzen ist Wärme für viele Patient:innen eine effektive Methode, um den Schmerz zu lindern. Indem die Durchblutung und die Dehnbarkeit des Bindegewebes gefördert werden, entspannen sich die Muskeln. Zuhause kann mit einem warmen Bad, einem aufgewärmten Kirschkernkissen oder warmen Kompressen gut geholfen werden. In Apotheken gibt es außerdem Umschläge, Pflaster und Salben zu kaufen, die an der betroffenen Stelle für Tiefenwärme sorgen.

5. Stresslevel überwachen

Ein häufiger Grund für Rückenschmerzen sind Muskelverspannungen. Wenn wir gestresst sind, spannen wir häufig unbewusst die Schultern und den Nacken an. Dadurch werden die Muskeln mit der Zeit überlastet und beginnen zu schmerzen, was sich auf den weiteren Rücken ausbreiten kann. Wer diese Angewohnheit an sich bemerkt, sollte versuchen, tagsüber öfter mal bewusst inne zu halten. Atemübungen oder Schulterübungen wie beispielsweise Kreisbewegungen können jederzeit im Alltag durchgeführt werden.

Hinzu kommt, dass viele Menschen dazu neigen, unter Stress eine ungünstige Körperhaltung einzunehmen. Wer oft lange vorm Computer sitzt, hat sich vielleicht schon mal mit einem gekrümmten Rückgrat ertappt. Mit einem ergonomischen Stuhl, regelmäßigen Pausen und stressreduzierenden Maßnahmen kann dem entgegengewirkt werden.

6. Rückenübungen machen

Bei akuten Schmerzen

  • Stufenlagerung: Bei dieser Übung legt man die Beine in einer 90 Grad Beugung auf einen Würfel oder Stuhl, um den Rücken zu entlasten. Dadurch wird der Druck auf die Wirbelsäule verringert und die Rückenmuskulatur entspannt.
  • Beckenkippung: Dazu legt man sich flach auf den Rücken auf eine Matte und lässt die Knie seitlich erst nach rechts, dann nach links fallen. In beiden Positionen sollte man für mindestens 10 entspannte Atemzüge liegen bleiben.
  • Katze-Kuh: Im Vierfüßlerstand mit den Händen unter den Schultern und den Knien unter den Hüften beginnend, wird der Rücken abwechselnd in eine Rundung (Katzenbuckel) und in ein Hohlkreuz (Kuh) gebracht.

7. Akupunktur

Bei dieser traditionellen chinesischen Behandlungsmethode werden feine Nadeln an bestimmten Körperstellen gesetzt, um Blockaden zu lösen und den Energiefluss im Körper zu regulieren. Durch die Stimulation der entsprechenden Akupunkturpunkte können Rückenverspannungen gelöst und Schmerzen gelindert werden. Viele Patient:innen machen gute Erfahrungen mit der Akupunktur, wobei sie als Ergänzung zu anderen Methoden empfohlen wird.

8. Medizinisches Cannabis

Medizinisches Cannabis ist eine Nutzpflanze, deren psychisch und physisch wirkenden Eigenschaften bereits seit tausenden von Jahren bekannt sind und angewendet werden. Seit einiger Zeit wird die medizinische Wirkung von Cannabis bei Rückenschmerzen verstärkt in der Forschung untersucht. Cannabis enthält verschiedene Cannabinoide und Terpene, welche in ihrer Gesamtwirkung bei verschiedenen Erkrankungen und Schmerzen wirksam sind. [2]

Bei Rückenschmerzen kommen vor allem die Cannabinoide THC und CBD zum Einsatz. THC (Tetrahydrocannabinol) hat schmerzlindernde und entzündungshemmende Eigenschaften. CBD (Cannabidiol) trägt ebenfalls zur Entzündungshemmung bei. Außerdem hat es eine stresslösende Wirkung, was ebenfalls ein Faktor für die Entstehung von Rückenverspannungen sein kann. Terpene sind aromatische Verbindungen, die hauptsächlich für das Aromaprofil verschiedener Cannabisblüten verantwortlich gemacht werden, aber auch zu den körperlichen Effekten beitragen. [1] 

Behandlungsverlauf mit Algea Care

Rückenschmerzen gehen nicht weg? Wenn du häufig unter Rückenproblemen leidest und Schwierigkeiten hast, eine effektive Linderung für dich zu finden, könnte eine Therapie mit Medizinalcannabis infrage kommen. Algea Care ist eine telemedizinische Plattform, die mit geschulten Cannabis-Ärztinnen und -Ärzten in ganz Deutschland zusammenarbeitet und sich der medizinischen Therapie chronischer Erkrankungen mit Cannabis verschrieben hat. Die Ersteinschätzung deines Falls ist kostenlos. Wenn du infrage kommst, erhältst du zeitnah einen Termin für ein persönliches Erstgespräch an einem von 17 Standorten in Deutschland. Bei der weiteren Behandlung können Termine dann bequem von zu Hause per Videogespräch wahrgenommen werden.

Die Behandlung erfolgt durch Ärzte und Ärztinnen, die von uns regelmäßig geschult und weitergebildet werden. Die Rezepte werden per Email verschickt, um es dir so einfach wie möglich zu machen. Selbstverständlich garantieren wir eine DSGVO-konforme, sichere und anonyme Verarbeitung deiner Daten. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, werden durch die ärztliche Überwachung die Ergebnisse verfolgt, um wo nötig die Dosierung, Blütensorte oder Art des Produkts anzupassen.

Frage noch heute bei Algea Care eine Behandlung mit medizinischem Cannabis an!

9. Schmerzmedikamente

Da Medikamente meist nur die Symptome lindern und nicht die Ursache lösen, sollte eine längerfristige Einnahme mit dem behandelnden Arzt besprochen werden. Nicht jede Art von Medikament ist für jede Patient:in geeignet, zumal es zu Nebenwirkungen kommen kann.

  • Nichtsteroidale Antirheumatika (NSAR): Diese Medikamente wirken schmerzlindernd und entzündungshemmend. Beispiele sind Ibuprofen oder Naproxen.
  • Opioide: Diese verschreibungspflichtigen, schmerzhemmenden Medikamente helfen bei sehr starken Rückenschmerzen. Aufgrund des Abhängigkeitspotenzials werden sie sehr vorsichtig eingesetzt.
  • Muskelentspanner: Die verschreibungspflichtigen Muskelrelaxanzien werden eingesetzt, wenn andere Methoden nicht wirken. Sie lösen Verspannungen und Krämpfe.

Abschließende Bemerkungen

Insgesamt ist die Behandlung von Rückenschmerzen eine Herausforderung, die ganzheitlich angegangen werden muss und damit beginnt, die Rückenschmerzen Ursache zu finden. Sind die Schmerzen im unteren Rücken? Dann kann eine Methode mehr helfen als die andere. Die Art der Behandlungen reicht von konventionellen Methoden wie Schmerzmedikamenten zu Lifestyle Änderungen wie Bewegung und Gewichtsabnahme. Eine interessante Entwicklung ist, dass die Medizin ihre Aufmerksamkeit aber auch vermehrt auf das Potenzial von medizinischem Cannabis lenkt. Indem die enthaltenen Cannabinoide bei der Einnahme eine muskelentspannende, schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkung haben, ist Cannabis eine erfolgversprechende Alternative. Damit eine Cannabis Therapie so erfolgreich wie möglich durchgeführt werden, sind eine ursprüngliche Anamnese und eine individuelle Beratung wichtig. Bei Algea Care arbeiten wir genau hierfür mit geschulten Cannabis Ärzten und Ärztinnen in ganz Deutschland zusammen. Wenn du für eine Behandlung mit medizinischen Cannabis als geeignet eingestuft wirst, erhältst du zeitnah einen Termin für ein Erstgespräch. Daraufhin kann die Behandlung auf moderne, zeitsparende und sichere Art per Videocalls weitergeführt werden. Informiere dich noch heute!

FAQ

Bei vielen Formen von Rückenschmerzen hilft Bewegung dabei, die Durchblutung zu fördern. Vor allem Spaziergänge und leichte Dehnungsübungen sind von Vorteil. Es ist wichtig, auf den eigenen Körper zu hören, um Überanstrengungen zu vermeiden.

BBB medizinisches Cannabis

Stress, Angst und andere emotionale Belastungen können durchaus Rückenschmerzen verursachen, weil sie zu Verspannungen führen. In diesem Fall sind ganzheitliche Maßnahmen erforderlich, die die körperlichen und psychischen Faktoren behandeln.


 

Medizinischer Disclaimer

Die von Algea Care angebotene telemedizinische Unterstützung bei der Behandlung mit medizinischem Cannabis kann nicht ohne Anamnese durch einen der Kooperations-Ärzte in Anspruch genommen werden. Eine Fernbehandlung ist nicht in jedem Fall möglich, sondern nur unter den Voraussetzungen, dass bei Einhaltung anerkannter fachlicher Standards im Sinne des § 630a BGB je nach Krankheitsbild kein persönlicher Kontakt zwischen Arzt und Patient erforderlich ist. Medizinisches Cannabis kann zur Linderung der Symptomatik einer Vielzahl von Krankheiten beitragen, darunter ADHS, Migräne, chronische Schmerzen, Depressionen, Schlafstörungen, Endometriose, Multiple Sklerose, Epilepsie und Morbus Crohn. Konform mit dem Heilmittelwerbegesetz gewährleistet Algea Care jedoch keine Heilung.

Quellenangaben

1

First L, Douglas W, Habibi B, Singh JR, Sein MT. Cannabis Use and Low-Back Pain: A Systematic Review. Cannabis Cannabinoid Res. 2020 Dec 15;5(4):283-289. doi: 10.1089/can.2019.0077. PMID: 33381642; PMCID: PMC7759283.

2

Price RL, Charlot KV, Frieler S, Dettori JR, Oskouian R, Chapman JR. The Efficacy of Cannabis in Reducing Back Pain: A Systematic Review. Global Spine J. 2022 Mar;12(2):343-352. doi: 10.1177/21925682211065411. Epub 2022 Feb 7. PMID: 35128969; PMCID: PMC8907633.

Beitrag teilen

Das könnte dich auch interessieren

Die umfassende Initiative soll Cannabispatient:innen eine bedürfnisorientierte Behandlung samt individueller,…
Wirken Schmerztabletten entzündungshemmend? Welche Mittel gegen Entzündungen gibt es noch?…
Die umfassende Initiative soll Cannabispatient:innen eine bedürfnisorientierte Behandlung samt individueller,…