Schlafstörung

Du leidest unter bisher erfolglos therapierten Schlafstörungen und möchtest endlich mal wieder ein- und durchschlafen? Das Cannabinoid-Therapieangebot unserer Kooperations-Ärzte/-Ärztinnen kann dir – soweit medizinisch notwendig – dabei helfen, endlich wieder einen erholsamen Schlaf zu erreichen.

Schlafstörung

Du leidest unter bisher erfolglos therapierten Schlafstörungen und möchtest endlich mal wieder ein- und durchschlafen? Das Cannabinoid-Therapieangebot unserer Kooperations-Ärzte/-Ärztinnen kann dir – soweit medizinisch notwendig – dabei helfen, endlich wieder einen erholsamen Schlaf zu erreichen.

Natürliche Behandlung

Schlafstörungen behandeln mit medizinischem Cannabis

Wirken bisherige Behandlungsversuche auch mit Medikamenten nicht oder führen zu starken Nebenwirkungen, kann die Cannabinoid-Therapie eine sinnvolle Ergänzung sein. Medizinisches Cannabis kann nicht nur für ein schnelleres Einschlafen sorgen, sondern kann ebenso ein längeres Durchschlafen ermöglichen. Außerdem kann es ebenso tagsüber den Stress reduzieren und beruhigend wirken. Da Schlafstörungen häufig als Begleitsymptom einer Haupterkrankung wie z.B. chronischen Schmerzsyndromen auftreten, kommt es unter einer Cannabinoid-Therapie häufig zu einer starken Linderung beider Krankheitsbilder.

Natürliche Therapie gegen Schlafstörungen

Chronische Schlafstörungen sind in Deutschland weit verbreitet. Kommt es in einzelnen Nächten mal zum Schlafmangel, kann unser Körper das noch kompensieren. Tritt der Schlafentzug aber wie bei chronischen Schlafstörungen über Monate auf, gefährdet er unsere Gesundheit schwerwiegend und es wird eine Behandlung notwendig. Andernfalls kann dieser Stress zu weiteren Erkrankungen führen.

Die häufigsten Ursachen von Schlafstörungen

Vielfältige Ursachen
Die Ursachen von chronischen Schlafstörungen sind vielfältig: Am häufigsten ist Stress für unruhige Nächte verantwortlich. Allgemein psychische Belastungen, die wir beim Zubettgehen weiter mit uns herumtragen. Neben unserer Psyche können ebenso die äußeren Bedingungen die Qualität unseres Schlafs reduzieren: zu viel Licht, zu viel Lärm oder das blaue, aktivierende Licht aus unseren Smartphones oder anderen digitalen Geräten, was die Ausschüttung unseres Schlafhormons vermindert. Das alles kann dazu führen, dass wir später ein- und schlechter durchschlafen. Schlafstörungen treten auch sehr häufig als Begleitsymptom von anderen Haupterkrankungen auf, z.B. bei chronischen Schmerzen.
Optimierung
Es gibt viele Möglichkeiten, wie der Schlaf optimiert werden kann. Gesunde Ernährung, feste Schlafzeiten, Anpassen der äußeren Bedingungen, eine Psychotherapie oder Methoden zur Entspannung, wie Meditation, steigern die Qualität unseres Schlafs.

Die Therapie

Mit Hilfe moderner Technologie und intelligenten Prozessen haben wir eine Therapieform entwickelt, bei der du in bestimmten Fällen ganz einfach digital und per Video mit unseren spezialisierten Kooperations-Ärzten/-Ärztinnen in Kontakt treten und die Behandlung durchführen kannst. Das Erstgespräch findet vor Ort an einem unserer Standorte statt. Alle weiteren Termine finden – soweit nach allgemeinen fachlichen Standards medizinisch vertretbar* – digital statt. Du kannst direkt heute von zu Hause unseren Fragebogen ausfüllen und mit unserem Team in Kontakt treten, um herauszufinden, ob eine Cannabinoid-Therapie dir möglicherweise helfen kann. Bis zu deinem ersten Termin ist der Prozess dabei vollkommen kostenlos.

Die Cannabinoid-Therapie auf einen Blick

Unsere Patienten

Algea Care Patienten berichten über ihre persönlichen Erfahrungen. Sieh dir alle Berichte an.

"Chronische Rückenschmerzen und Schlafstörungen quälten mich Jahrelang bis mir Algea Care mit ihrer flexiblen und auf mich angepassten Therapie ein neues Leben möglich machte. Meine Symptome sind nahe zu völlig verschwunden."

- Steffen K.

Das könnte dich auch interessieren

Cannabis enthält neben den Cannabinoiden noch weitere Substanzen, darunter die…
Der wissenschaftliche Name der Hanfpflanze (Cannabis) lautet Cannabis sativa L…..
Cannabis und Autofahren, geht das? Im folgenden Beitrag erklären wir…

Quellenangaben

1

Shannon S, Lewis N, Lee H, Hughes S. Cannabidiol in Anxiety and Sleep: A Large Case Series. Perm J. 2019;23:18-041. doi: 10.7812/TPP/18-041. PMID: 30624194; PMCID: PMC6326553.

2

Hoch E, Niemann D, von Keller R, Schneider M, Friemel CM, Preuss UW, Hasan A, Pogarell O. How effective and safe is medical cannabis as a treatment of mental disorders? A systematic review. Eur Arch Psychiatry Clin Neurosci. 2019 Feb;269(1):87-105. doi: 10.1007/s00406-019-00984-4. Epub 2019 Jan 31. Erratum in: Eur Arch Psychiatry Clin Neurosci. 2019 Apr 5

3

Bachhuber M, Arnsten JH, Wurm G. Use of Cannabis to Relieve Pain and Promote Sleep by Customers at an Adult Use Dispensary. J Psychoactive Drugs. 2019 Nov-Dec;51(5):400-404. doi: 10.1080/02791072.2019.1626953. Epub 2019 Jul 2. PMID: 31264536; PMCID: PMC6823130.

4

Elms L, Shannon S, Hughes S, Lewis N. Cannabidiol in the Treatment of Post-Traumatic Stress Disorder: A Case Series. J Altern Complement Med. 2019 Apr;25(4):392-397. doi: 10.1089/acm.2018.0437. Epub 2018 Dec 13. PMID: 30543451; PMCID: PMC6482919.