⚠️ Aufgrund starker Nachfrage sind derzeit viele unserer Termine ausgebucht. Wir sind jedoch bemüht, bald zusätzliche Termine bereitzustellen. Bitte beachte, dass es momentan auch zu Verzögerungen beim Support kommen kann.⚠️

Schreibe mit Uns im Chat

Montag - Freitag 09-17 Uhr

Migräne

Gemeinsam mit unseren spezialisierten Kooperationsärzten kannst du deine Migräne gegebenenfalls mit einer Cannabinoid-Therapie, basierend auf medizinischem Cannabis, behandeln, soweit nach der Anamnese eine entsprechende Behandlung für dich in Betracht kommt.

Migräne

Gemeinsam mit unseren spezialisierten Kooperationsärzten kannst du deine Migräne gegebenenfalls mit einer Cannabinoid-Therapie, basierend auf medizinischem Cannabis, behandeln, soweit nach der Anamnese eine entsprechende Behandlung für dich in Betracht kommt.

Natürliche Behandlung

Migräne behandeln mit medizinischem Cannabis

Migräne ist leider nicht heilbar. Die Häufigkeit und Intensität der Migräneattacken lässt sich aber reduzieren. Damit es gar nicht erst zu einer Migräneattacke kommt, empfiehlt sich gesunde Ernährung, regelmäßiger Ausdauersport und die Vermeidung von Stress. Letzteres kann erreicht werden durch eine Verhaltenstherapie, bei der negative Gedankenmuster abgebaut werden oder durch Entspannungstechniken wie Meditation.

Natürliche Therapie gegen Migräne

Migräne stellt eine Sonderform der Kopfschmerzen dar. Sie treten unregelmäßig auf, meist nur auf einer Seite des Kopfes und werden als pulsierend, hämmernd oder bohrend wahrgenommen. Häufig werden die Kopfschmerzen im Falle einer Migräne von Übelkeit, Erbrechen oder Sehstörungen begleitet und verstärken sich noch bei körperlicher Anstrengung oder unter Einfluss von Licht.

Die häufigsten Ursachen der Migräne

Migräneattacken

Migräneattacken können bis zu 72 Stunden dauern und schränken das Wohlbefinden der Betroffenen derart ein, dass sie weder arbeiten, noch etwas unternehmen können.

Obwohl Migräne weit verbreitet und bereits seit langem bekannt ist, gibt es keine eindeutige Antwort auf die Frage nach der Entstehung von Migräne.

Vermutet wird eine Störung der Botenstoffe im Gehirn in Kombination mit Durchblutungsstörungen.

Trigger

Depressionen sind in der Regel nicht gleichmäßig spürbar, sondern verlaufen in Episoden. Das heißt, dass es Phasen gibt, in denen es den Erkrankten gut geht und sie eine positive Stimmung verspüren, worauf wiederum Phasen folgen, in denen ihr Leben von Traurigkeit bestimmt ist. Es kann ebenso vorkommen, dass Menschen nur ein einziges Mal eine depressive Episode erleiden und danach nie wieder.

Die Therapie

Bei chronischen, also regelmäßig auftretenden Migräne-Attacken, kommen verschiedene Medikamente und Schmerzmitteln zum Einsatz. Eine Alternative zu diesen Medikamenten bei fehlendem Therapieansprechen stellt eine Cannabinoid-Therapie mit medizinischem Cannabis dar, das mit weniger Nebenwirkungen verbunden sein, eine schnellere Wirksamkeit mit sich bringen und prophylaktisch wirken kann, damit erst gar kein Anfall auftritt. Unsere spezialisierten Kooperationsärzte ermitteln gerne gemeinsam mit dir, ob eine Cannabinoid-Therapie in deinem Fall helfen könnte.

Die Cannabinoid-Therapie auf einen Blick

Unsere Patienten

Algea Care Patienten berichten über ihre persönlichen Erfahrungen. Sieh dir alle Berichte an.

"Vielen Dank für die professionelle Behandlung meiner Migräne. Freundliche Ärzte und Mitarbeiter. Immer erreichbar und hilfsbereit. Das Anliegen der Patienten wird sehr ernst genommen. Was möchte man mehr?"

- Elisa M.

Das könnte dich auch interessieren

No data was found