image

Eine moderne Therapie auf dich zugeschnitten

Natürliche Behandlung

Medizinisches Cannabis, THC und CBD kurz erklärt

Medizinisches Cannabis enthält CBD und THC

Cannabis ist in unserer Gesellschaft für viele immer noch Ausdruck des Verbotenen – ein Rauschmittel. Mittlerweile belegt ist aber seine medizinische Wirkung, vermittelt durch die Bestandteile Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD). Und die macht man sich bei der ärztlichen Behandlung mit medizinischem Cannabis (enthält beide Wirkstoffe) aus der Apotheke zunutze, um diverse Beschwerden zu lindern: Chronische Schmerzen, Depressionen, Migräne, ADHS, Schlafstörungen und viele weitere Indikationen zählen dazu.

Isoliertes CBD

Im Fall von isoliertem CBD handelt es sich um den nicht-psychoaktiven Hauptbestandteil der Cannabispflanze. Somit ist ein Medikament mit extrahiertem hochdosierten CBD im Gegensatz zu THC-haltigem medizinischen Cannabis nicht bewusstseinsverändernd. Es kann daher vielfältig unterstützend eingesetzt werden, z.B. bei Frauen mit Menstruationsbeschwerden, prämenstruellem Syndrom oder Symptomen der Wechseljahre. Außerdem sind als Einsatzgebiete Schlafstörungen, Depressionen, Angststörungen, Schmerzen und entzündliche Erkrankungen bekannt [1]. Ein weiterer Vorteil: es kann in Kapselform eingenommen werden.

Welche Therapie ist die richtige für mich?

THC oder CBD?

Ärztin in Gespräch mit ihrer Patientin

Eine ärztliche Behandlung mit THC-haltigem medizinischen Cannabis ist wie auch die Behandlung mit hochdosiertem CBD verschreibungspflichtig. Deshalb ist bei der Therapie mit Cannabinoiden eine gründliche ärztliche Anamnese und Untersuchung notwendig. Wir helfen dir gern weiter, wenn du dir unsicher bist, ob nun eine Therapie mit THC oder CBD für dich in Frage kommt. Stelle eine Behandlungsanfrage, fülle den Fragebogen aus und reiche die notwendigen Dokumente ein. Unser Team kommt im Anschluss mit einer unverbindlichen Ersteinschätzung auf dich zu.

Wie wird medizinisches Cannabis eingenommen?

Medizinisches Cannabis kann inhaliert oder oral eingenommen werden. Die Einnahme ist dabei unter anderem davon abhängig, ob es sich um Fertigarzneimittel oder Cannabisblüten handelt. Während Fertigarzneimittel wie Sativex und Canemes sowie Cannabisextrakte oral eingenommen werden, können Patienten die Cannabisblüten über einen Verdampfer (Vaporisator) inhalieren. Eine Einnahme über Rauchen wird aufgrund der gesundheitsschädigenden Stoffe nicht empfohlen. Ferner ist eine Einnahme der Cannabisblüten als Tee möglich.

Wie wird Cannabidiol (CBD) eingenommen?

Isoliertes hochdosiertes CBD kann als Tropfen oder Kapseln eingenommen werden.

image

Du bist im Mittelpunkt


Nur für dich

Wir haben die Vision, deinen Alltag durch eine innovative Form der Gesundheitsversorgung zu optimieren. Mit Hilfe der Telemedizin und Arztbehandlungen per Videosprechstunde reduzieren wir nicht nur deinen Aufwand, sondern ebenso den unserer Ärzte – die wiederum die gewonnene Zeit in deine personalisierte Therapie investieren können.

Wir begleiten dich

Unsere spezialisierten Kooperationsärzte können dich in bestimmten Fällen im Verlauf behandeln, während du zu Hause bist (soweit eine Fernbehandlung nach allgemeinen fachlichen Standards ärztlich vertretbar ist * ). Deine Medikamente können dir nach Verschreibung durch einen Arzt von einer Versandapotheke deiner Wahl zugeschickt werden oder Du kannst sie in einer Vor-Ort-Apotheke abholen. Dein Recht auf freie Apothekenwahl bleibt natürlich bestehen.

Bis zu unserem Erstgespräch ist der Prozess für dich kostenlos

Du kannst einfach heute von zu Hause aus mit den ersten Schritten im Vorfeld deiner möglichen Behandlung beginnen.

Wir verfolgen mit Algea Care einen modernen und innovativen Ansatz: Die medizinische Behandlung von Patienten kann in bestimmten Fällen, soweit dies nach allgemeinen fachlichen Standards ärztlich vertretbar ist * , fast ausschließlich digital stattfinden. Bei einer THC-Therapie wird das Erstgespräch an einem unserer Standorte in ganz Deutschland durchgeführt.

Mit Hilfe digitaler Prozesse müssen unsere spezialisierten Ärzte weniger Zeit in Themen wie nicht-medizinische Beratung und Organisation investieren und haben dadurch mehr Zeit für dich und deine personalisierte Behandlung. Dein zusätzlicher Vorteil: ein spezialisiertes Support Team kümmert sich 7 Tage die Woche um deine Rückfragen.

Jetzt zum Newsletter anmelden

Vor allen anderen von neuen Therapien und News rund um medizinisches Cannabis erfahren

Quellenangaben

[1]

Kahn, R., Naveed, S., Mian, N., Fida, A., Raafey, M. A. & Aedma, K. K. (2020). The therapeutic role of cannabidiol in mental health: a systematic review. Journal of Cannabis Research, 2(1), 2.

* Eine Fernbehandlung ist nicht in jedem Fall möglich, sondern nur unter den Voraussetzungen, dass bei Einhaltung anerkannter fachlicher Standards im Sinne des § 630a BGB (nach dem jeweiligen Stand der naturwissenschaftlichen Erkenntnisse, der ärztlichen Erfahrung, der zu Erreichung des ärztlichen Behandlungsziels erforderlich ist und sich in der Erprobung bewährt hat) je nach Krankheitsbild kein persönlicher Kontakt zwischen Arzt und Patient erforderlich ist.