Die Behandlung mit medizinischem Cannabis zusammengefasst

In unserem Ratgeber beantworten wir dir die häufigsten Fragen zur Cannabinoid-Therapie und zur Verwendung von medizinischem Cannabis.

Medizinisches Cannabis und CBD kurz erklärt

Cannabis ist in unserer Gesellschaft für viele immer noch Ausdruck des Verbotenen – ein Rauschmittel. Mittlerweile belegt ist aber seine medizinische Wirkung, vermittelt durch die Bestandteile Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD). Und die macht man sich bei der ärztlichen Behandlung mit medizinischem Cannabis (enthält beide Wirkstoffe) aus der Apotheke zunutze, um diverse Beschwerden zu lindern: Chronische Schmerzen, Depressionen, Migräne, ADHS, Schlafstörungen und viele weitere Indikationen zählen dazu.

Im Fall von isoliertem CBD handelt es sich um den nicht-psychoaktiven Hauptbestandteil der Cannabispflanze. Somit ist ein Medikament mit extrahiertem hochdosierten CBD im Gegensatz zu THC-haltigem medizinischen Cannabis nicht bewusstseinsverändernd. Es kann daher vielfältig unterstützend eingesetzt werden, z.B. bei Frauen mit Menstruationsbeschwerden, prämenstruellem Syndrom oder Symptomen der Wechseljahre. Außerdem sind als Einsatzgebiete Schlafstörungen, Depressionen, Angststörungen, Schmerzen und entzündliche Erkrankungen bekannt [1]. Ein weiterer Vorteil: es kann in Kapselform eingenommen werden.

Natürliche Behandlung

Die Cannabinoid-Therapie kann dir auf vielfältige Art und Weise helfen. Wir zeigen dir, wobei sie dich unterstützt.

  • Chronische Schmerzen: Endlich wieder schmerzfrei - Medizinisches Cannabis kann deine chronischen Schmerzen mildern.

  • Depressionen: Durch die stimmungsregulierende Wirkung des medizinischen Cannabis kann es Depressionen lindern.

  • Migräne: Endlich wieder einen klaren Kopf - Unser Cannabis-Therapieangebot kann dir helfen deine Kopfschmerzen reduzieren.

  • ADHS: Mit Hilfe von medizinischem Cannabis die Konzentrationsfähigkeit steigern - Eine Cannabinoid-Therapie kann dir dabei helfen.

  • Schlafstörungen: Die schlaffördernde Funktion von medizinischem Cannabis kann die Qualität deines Schlafs unterstützen.

  • Weitere Beschwerden: Die Cannabinoid-Therapie kann bei zahlreichen weiteren Indikationen eine Symptomlinderung hervorrufen.

Häufig gestellte Fragen

Ist der Erwerb von medizinischem Cannabis legal?

Unter welchen Voraussetzungen erfolgt eine Verschreibung von medizinischem Cannabis?

Wie sehen die Voraussetzungen für Privatversicherte aus?

Darf jeder Arzt medizinisches Cannabis verschreiben?

Welche Beschwerden kann medizinisches Cannabis lindern?

Wann macht eine Cannabinoid-Therapie Sinn für mich?

Wo finde ich Ärzte mit Expertise für eine Cannabinoid-Therapie?

Wie läuft die Therapie mit medizinischem Cannabis bei euch konkret ab?

Welche Kosten fallen für Termine bei einer Behandlung mit medizinischem Cannabis an?

Welche Kosten fallen für Termine bei einer Behandlung mit Cannabidiol (CBD) an?

Welche Wirkung hat medizinisches Cannabis auf mich?

Darf ich während der Therapie weiter Auto fahren?

Wo finde ich Apotheken, bei denen ich mein Rezept für medizinisches Cannabis einlösen kann?

"Super nettes Team, sehr erfahrene Ärzte. Einfach 1A. Abläufe auf dem neuesten Stand der Technik, alles digital. Das ist Zukunft, die man sich als Patient wünscht."

- Sven S. (34)

"5* sind noch zu wenig! Vom ersten Kontakt bis zu Folgeterminen stimmt einfach alles. Sehr kompetente Ärzte, nettes Personal, hier fühle ich mich top aufgehoben."

- Monica S. (48)

Referenzen

[1]

Kahn, R., Naveed, S., Mian, N., Fida, A., Raafey, M. A. & Aedma, K. K. (2020). The therapeutic role of cannabidiol in mental health: a systematic review. Journal of Cannabis Research, 2(1), 2.

[2]

Baron, E. P., Lucas, P., Eades, J., & Hogue, O. (2018). Patterns of medicinal cannabis use, strain analysis, and substitution effect among patients with migraine, headache, arthritis, and chronic pain in a medicinal cannabis cohort. The Journal of Headache and Pain, 19(1), 37.

[3]

Poleszak, E., Wośko, S., Sławińska, K., Szopa, A., Wróbel, A., & Serefko, A. (2018). Cannabinoids in depressive disorders. Life Sciences, 213, 18-24.

[4]

Babson, K.A., Sottile, J. & Morabito, D. (2017). Cannabis, cannabinoids, and sleep: a review of the literature. Current Psychiatry Reports, 19(4), 23.

Referenzen